Therapieangebot

Im Rahmen eines ausführlichen Erstgesprächs erfolgt eine diagnostische Abklärung und es wird  gemeinsam ein Behandlungsplan erstellt. Oft sind zur  Sicherung einer fundierten Diagnose zusätzliche Befunde von Kollegen aus anderen Fachbereichen einzuholen.

Das ärztliche Gespräch, welches ich immer unter psychotherapeutischen, psychosozialen und psychoedukativen Gesichtspunkten führe, steht im Zentrum der Behandlung. Dabei lege ich besonderes Augenmerk auf Ihre individuelle Lebenssituation, Ihre persönlichen Erklärungsmodelle und Erfahrungen in Bezug auf die aktuelle Problemstellung, sowie Ihren körperlichen Gesundheitszustand um ein ganzheitliches Bild Ihrer Beschwerden zu                erfassen.

Ergänzend kann je nach Problemstellung auch eine medikamentöse Therapie von Nutzen sein.

Gerne berate ich auch Angehörige von Patienten mit psychischen Erkrankungen.

Bei folgenden Problemstellungen stehe ich Ihnen zur Verfügung:

  • Affektive Störungen  (z.B. Depression, Manisch-depressive Erkrankung)
  • Perönlichkeitsproblematik ( z.B. Borderline, Narzissmus)
  • Aufarbeitung von Psychosen (z.B.Schizophrenie)
  • Seelische Erschöpfungszustände (z.B. „Burnout“)
  • Lebenskrisen (z.B. Trennung, Verlust, Krankheit)
  • Beziehungskonflikte
  • Schlafstörungen
  • Beratung bei Suchtproblematik
  • Angststörungen (z.B. Panikattacken)
  • Zwangsstörungen (z.B. Zwangsgedanken, Waschzwang)
  • Esstörungen
  • Psychosomatische Beschwerden (z.B. Konversionsstörung, Hypochondrie)
  • ADHS
  • psychotherapeutische Medizin in Ausbildung unter Supervision (je nach Kapazität)